Kreditplafond

Kreditplafond
1. Einem öffentlichen  Schuldner (meist gesetzlich) eingeräumte  Kreditlinie. Die Höhe der K. von Bund und Ländern bzw. den  Sondervermögen des Bundes war bis 1994 im Bundesbankgesetz geregelt (§ 20 BBankG). Diese K. waren ausnutzbar durch  Kassenkredite oder Schatzwechselkredite.
- 2. K. im privaten Sektor ist der Gesamtbetrag, der zur Kreditgewährung für bestimmte Zwecke zur Verfügung steht, z.B. die K. A, C, D und E der  Ausfuhrkreditgesellschaft mbh (AKA).

Lexikon der Economics. 2013.

См. также в других словарях:

  • Kreditplafond — Kre|dit|pla|fond, der (Wirtsch., Bankw.): oberer Grenzbetrag bei der Gewährung von 1Krediten (1 a) …   Universal-Lexikon

  • Kreditplafond — Kre|dit|pla|fond 〈[ fɔ̃:] m.; Gen.: s, Pl.: s; Wirtsch.〉 1. Kreditlimit, das öffentlichen Kreditnehmern gesetzlich gewährleistet wird 2. Obergrenze des von Kreditinstituten offerierten Kreditvolumens, die von der Regierung od. der Notenbank… …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Kreditplafond — Kre|dit|pla|fond [...fõ:] der; s, s <zu 1↑Kredit> einem öffentlichen Schuldner eingeräumter Kreditbetrag …   Das große Fremdwörterbuch

  • Kreditlinie — Kre|dit|li|nie, die: für einen Kreditnehmer festgelegte obere Grenze für einen ↑ 1Kredit (1 a). * * * Kreditlini|e,   Kreditlimit, einem Kreditnehmer eingeräumter maximaler Kreditbetrag. Als offene Kreditlinie bezeichnet man den Differenzbetrag… …   Universal-Lexikon

  • Kreditpolitik — Kre|dit|po|li|tik, die: Gesamtheit von Maßnahmen der Notenbank zur Lenkung des Kreditwesens. * * * Kreditpolitik,   alle Maßnahmen, v. a. der Währungsbehörden, zur Regulierung des volkswirtschaftlichen Geld und Kreditumlaufs. Die Bezeichnungen… …   Universal-Lexikon

  • Kreditlinie — 1. Kreditgeschäft: Einem Kreditnehmer entsprechend der Kreditzusage eingeräumter Kreditbetrag. Die Krediteinräumung kann nach außen dokumentiert (⇡ Kreditvertrag) oder intern von der Bank festgesetzt worden sein. Offene K. entstehen, wenn die… …   Lexikon der Economics

  • Limit — 1. Allgemein: Durch Planung bzw. Erfahrung ermittelte mengen oder wertmäßige Begrenzung. 2. Börse: Begrenzung des Preises nach oben (bei Kauf) oder nach unten (bei Verkauf) bei Börsenaufträgen. Liegt ein Kaufauftrag vor, so wird der Auftrag… …   Lexikon der Economics


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»